Sommerhaus Spaeter Erzaehlungen Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Sommerhaus, später

Sommerhaus, später

Author: Judith Hermann
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104034028
Pages: 192
Year: 2014-08-21
Judith Hermanns legendäres Debüt ›Sommerhaus, später‹. Der außergewöhnliche schwebende Ton ihrer Erzählungen begeisterte Kritiker und Leser. Zwei Frauen, die auf einer Insel ein Spiel spielen, das »sich so ein Leben vorstellen« heißt. Ein Premierenfest, das ein unerwartetes, frühmorgendliches Ende in der Wohnung des Regisseurs findet. Ein Mann, der in seinem Sommerhaus an der Oder Besuch erhält und an eine Vergangenheit erinnert wird, die er nicht mehr kennen will. Judith Hermanns Figuren inszenieren sich ihr Leben, sie lassen sich nur passiv oder als Zuschauer, nur spielerisch in »Lebensläufe« ziehen. Es ist Judith Hermanns Gespür für die Zwischentöne und die subtilen Unaufrichtigkeiten der Gegenwart, das ihre Geschichten so eindrucksvoll macht. Ihre Erzählungen leben vom genau abgewogenen Rhythmus der Sätze und von der Intensität und Dichte der Stimmungen, die sie zu erzeugen vermag.
Meisterwerke

Meisterwerke

Author: Claudia Benthien, Inge Stephan
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 3412213055
Pages: 413
Year: 2005

Einsamkeit in der jungen deutschsprachigen Literatur der Gegenwart

Einsamkeit in der jungen deutschsprachigen Literatur der Gegenwart

Author: Friederike Gösweiner
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3706548801
Pages: 296
Year: 2010-06-07
Friederike Gösweiner beschäftigt sich mit dem Phänomen der Einsamkeit in der jungen deutschsprachigen Literatur der Gegenwart. Einsamkeit zu bewältigen stellt zwar zu jeder Zeit eine Herausforderung für das Subjekt dar, in der Postmoderne steigert sich die Problematik jedoch um ein Vielfaches und wird zur Lebensaufgabe des Subjekts, so die Ausgangsthese der Arbeit. Dieses gravierende Problem der "neuen Einsamkeit der Postmoderne" (Erwin Möde) wird auch in der zeitgenössischen Literatur verstärkt thematisiert, vor allem von einer jüngeren AutorInnengeneration, die selbst bereits in solchen postmodernen Lebensumständen groß geworden ist. Wie sich das Einsamkeitserleben in dieser jungen Literatur der Jahrtausendwende niederschlägt, zeigt dieses Buch anhand sieben literarischer Fallbeispiele deutscher, österreichischer und Schweizer Autorinnen und Autoren: Zoë Jennys "Das Blütenstaubzimmer", Christian Krachts "Faserland", Judith Hermanns "Sommerhaus", später, Arno Geigers "Es geht uns gut", Katharina Hackers "Die Habenichtse", Lukas Bärfuss' "Die toten Männer" und Thomas Hettches "Woraus wir gemacht sind".
Sonja aus "Sommerhaus, später" von Judith Hermann - Distanz zum Schutz der eigenen Identität

Sonja aus "Sommerhaus, später" von Judith Hermann - Distanz zum Schutz der eigenen Identität

Author: Elisabeth Hecht
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638745627
Pages: 28
Year: 2007
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1-2, Albert-Ludwigs-Universitat Freiburg (Deutsches Seminar), 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erzahlung, Sonja" ist aus diversen Grunden reizvoll: Es ist die Darstellung einer durchaus interessanten Dreieckskonstellation (ein Mann zwischen zwei Frauen) ohne banale Eifersuchteleien, wobei die Reflexion uber die, biegbare," schweigsame aber handelnde Titelfigur den Schwerpunkt der Erzahlung bildet. Die Autorin wahlte die Perspektive eines mannlichen Ich-Erzahlers, der im Nachhinein die Zeit mit Sonja und Sonja selbst reflektiert und projiziert. Sie ist Objekt des (mannlichen) Ich-Erzahlers, ist im Nachhinein doch Objekt seiner Liebe, Inspirationsquelle fur seine Kunst, Zuhorerin und eben Projektionsflache. Bei genauer Lekture des Textes bemerkt man, dass Sonja unbeeinflusst von dessen Zuschreibungen handelte und ihn nicht zur Vervollstandigung ihrer Person aufsuchte. Ausserdem fallt auf, dass tradierte Vorstellungen der Geschlechterrollen uberschritten werden."

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 347603478X
Pages:
Year:

Das "Literarische Fräuleinwunder"

Das "Literarische Fräuleinwunder"

Author: Katrin Blumenkamp
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643109202
Pages: 425
Year: 2011

Poetik der Alterität

Poetik der Alterität

Author: Andrea Horváth
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 383943906X
Pages: 214
Year: 2017-03
Autorinnen der Gegenwart leben in »Zwischenzeiten« und an »Zwischenorten«. Sie finden im Umgang mit den vielschichtigen Marginalisierungen, denen sie ausgesetzt sind, zu ihrer eigenen Sprache - und arbeiten so daran, von den Rändern aus ein anderes Zentrum zu (re)konstruieren. Ihre Literatur reflektiert die Analysekategorien der kulturwissenschaftlichen Wenden - gender, race und class - und vermag damit Überschneidungen von Identitäten präzise zu erfassen. Andrea Horváth zeigt, wie auf diese Weise die Zerbrechlichkeit von Identitäts- und Alteritätskonzeptionen sowie auch die Mobilität und Fragilität von Erinnerungskonstruktionen zum Vorschein kommen.
Analyse und Interpretation von Judith Hermanns Erzählung "Sonja"

Analyse und Interpretation von Judith Hermanns Erzählung "Sonja"

Author: Claudia Beckmann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638044335
Pages: 28
Year: 2008-05-05
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Veranstaltung: Junge deutschsprachige Gegenwartsliteratur, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erzählung „Sonja“ von Judith Hermann, Gegenstand der folgenden Ausarbeitung, ist Teil des 1998 veröffentlichten Erzählbandes „Sommerhaus, später“, mit dem sie ihren ersten großen Erfolg verzeichnen konnte. „Sommerhaus, später“ beinhaltet neun Erzählungen, deren Handlung sich in Berlin oder in der näheren Umgebung abspielt. Die Hauptfiguren sind allesamt junge Menschen – die meisten zwischen zwanzig und dreißig Jahre alt – , die trotz ihres Alters seltsam antriebslos und müde wirken. Die Erzählung „Sonja“ ist eine der umfangreicheren des Erzählbandes. Wie der Titel vermuten lässt, geht es um eine junge Frau mit dem Namen Sonja. Die männliche Hauptfigur lernt Sonja auf einer Zugfahrt im Mai kennen, als sie sich auf der Rückreise von Hamburg, dem Wohnort ihrer Freundin Verena, nach Berlin befindet. Zwischen ihnen entwickelt sich eine ganz besondere Form von platonischer Beziehung, deren Verlauf und Ende den zentralen Erzählgegenstand bilden. Bei der männlichen Hauptfigur handelt es sich zugleich der Ich-Perspektive berichtenden Erzähler, der seine Erlebnisse der vergangenen 22 Monate Revue passieren lässt. [...] Im Hinblick darauf, dass der Ich-Erzähler seine Gefühle – insbesondere Gefühle anderen gegenüber – permanent bewusst steuert bzw. zensiert, um sich zwecks gezielten Selbstschutzes nicht mehr als nötig der Außenwelt preiszugeben und sich seinem eigenen Urteilsvermögen nicht aussetzen zu müssen, beginnt und endet die Beziehung zwischen Sonja und der männlichen Hauptfigur desaströs: „Was die Begegnung mit Sonja auslöst, kann als eine Erschütterung des Referenzrahmens beschrieben werden, der den narzisstischen Selbstbezugs des Erzählers garantiert.“ [...] Die Figuren Verena und Sonja sind nicht ausschließlich als Reflexionen kontrastiver Frauenbilder oder unterschiedlicher Lebensentwürfe zu verstehen.Ein Deutungsansatz, dem die Opposition zwischen beiden Figuren als einzig entscheidendes Moment zugrunde liegt, würde deutlich zu kurz greifen und dabei die Bedeutung anderer Aspekte verkennen. Einer dieser Aspekte ist die existentielle Verlusterfahrung des Ich-Erzählers am Ende der Erzählung. Wie diese Erfahrung für ihn spürbar wird und wie er mit ihr umgeht, wird in den letzten Zeilen lediglich angedeutet. Es bleibt dem Leser überlassen, diese Leerstelle mit Sinn zu füllen: „Manchmal habe ich auf der Straße das Gefühl, jemand liefe dicht hinter mir her, ich drehe mich dann um, und da ist niemand, aber das Gefühl der Irritation bleibt."
Das Motiv der Melancholie in Judith Hermanns Erzählband"Sommerhaus"

Das Motiv der Melancholie in Judith Hermanns Erzählband"Sommerhaus"

Author: Franziska Knogl
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640696689
Pages: 40
Year: 2010-09
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Als 1998 der erste Erzahlband der jungen Berliner Autorin Judith Hermann erschien, ubertrafen sich die Kritiker gegenseitig an Lobeshymnen. Ein fulminantes Debut, das Anlass gibt zu grosser Hoffnung," schwarmte zum Beispiel Martin Ludke im Oktober 1998 in der, Zeit' . Roman Bucheli von der, Neuen Zuricher Zeitung' schrieb von einem unwiderstehlichem Sog," den die Erzahlungen ausuben und pries die subtile Kunst der ersten Satze," die grosse Virtuositat" und die Leichtigkeit der hochartistischen" Texte . Doch der Durchbruch des Erstlings mit dem Titel, Sommerhaus, spater' folgte erst einen Monat spater, als Marcel Reich-Ranicki das Werk im, literarischen Quartett' besprach. Er bezeichnete Hermann als hervorragende Autorin und sagte ihr grossen Erfolg voraus . Daraufhin stiegen die Verkaufszahlen explosionsartig an und Judith Hermann sturmte die Bestsellerlisten. Das einzige Bild, das man zu dieser Zeit von der Autorin kannte, war ein Portraitfoto auf dem Umschlag ihres Buches. Es zeigt ein altertumlich wirkendes Madonnengesicht, eigentumlich schon, das melancholisch ins Leere blickt. Das Foto erregte Aufsehen, einerseits wegen dem ungewohnlichen Aussehen der Autorin, andererseits, weil die Erzahlungen und das Bild Judith Hermanns so eng miteinander verknupft sind . Die Aura dieses Fotos entspricht exakt der Stimmung des Buches. Fur die meisten Leser sahen die weiblichen Figuren der Geschichten aus wie die melancholische junge Frau auf dem Umschlag. Im Folgenden soll untersucht werden, durch welche Mittel das Gefuhl der Melancholie im Text erzeugt wird. Dazu wird es notig sein, zuerst den Begriffsinhalt der Melancholie genau zu definieren. Daraufhin soll der Erzahlband, Sommerhaus, spater' auf sprachlicher, struktureller und inhaltlicher Ebene untersucht werden, um herauszufinden, wie die"
Judith Hermann: Sommerhaus, später - Eine didaktische Analyse nach Wolfgang Klafki

Judith Hermann: Sommerhaus, später - Eine didaktische Analyse nach Wolfgang Klafki

Author: Lisa Sangmeister
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640261453
Pages: 36
Year: 2009
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Deutsch - Padagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 14 Punkte, Philipps-Universitat Marburg (Institut fur Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Einfuhrung in die Literaturdidaktik, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe bewusst eine Kurzgeschichte der so genannten jungen deutschsprachigen Literatur' gewahlt, da man den Schulern einen Einblick in alle Bereiche der Literatur gewahren sollte. Jedes Werk erlaubt einen Einblick in die Lebenswelt, in der es verfasst wurde. Das vorliegende Werk wurde 1998 verfasst und ist damit der Lebenswelt der Schuler sehr nah. Daruber hinaus thematisiert es Themen, wie beispielsweise die Problematik der Identitatsfindung, die Schulerinnen und Schuler unmittelbar betreffen. Der erste Teil dieser Analyse beschaftigt sich mit dem Lerngegenstand und erlautert damit die Struktur des Inhalts. Die Frage nach der Struktur des Inhalts soll laut Klafki nicht rein fachwissenschaftlich betrachtet werden. Der Fachwissenschaft komme eine regulative Funktion zu (vgl. Jank, Meyer 2002: 226): Zwar solle das Thema fachwissenschaftlich korrekt formuliert sein, doch vor allem sollen an diesem Punkt didaktisch relevante und fruchtbare Fragen" (Jank, Meyer 2002: 226) an das Thema gestellt werden. Daher erlautert die folgende Sachanalyse nur Punkte, die auch fur den Unterricht geeignet und von Bedeutung sind. Auf die Sachanalyse folgt die didaktische Analyse, welche die Gegenwarts-, Zukunfts- und exemplarische Bedeutung sowie die Zuganglichkeit des Themas beschreibt."
Über Judith Hermanns Erzählung "Sonja"

Über Judith Hermanns Erzählung "Sonja"

Author: Denise Jung
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656178356
Pages: 28
Year: 2012
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Universitat Paderborn, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Eine gute Interpretation und didaktische Analyse, die von einem tiefreichenden Textverstandnis zeugt., Abstract: Die Seminararbeit beschaftigt sich mit der Erzahlung Sonja" aus dem Erzahlband Sommerhaus, spater" von Judith Hermann und diskutiert die Einsatzmoglichkeiten in der Schule."
Poetik der Marke

Poetik der Marke

Author: Björn Weyand
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110301369
Pages: 418
Year: 2013-10-29
This study shows how the works of E. Edel, T. Mann, I. Keun, W. Koeppen, and C. Kracht reflected the material, semiological, and cultural theory aspects of consumer culture and transformed them into literary devices. The volume considers a range of issues, from product catalogs to fetishization, including capitalist circulation processes and the fascination with surface.
Fräuleinwunder literarisch

Fräuleinwunder literarisch

Author: Christiane Caemmerer, Walter Delabar, Helga Meise
Publisher: Peter Lang Pub Incorporated
ISBN:
Pages: 249
Year: 2005-01
Ab Mitte der 1990er Jahre erzielen unbekannte junge Autorinnen hochste Verkaufszahlen und erhalten die wichtigsten Literaturpreise. Ihre Werke gelten als <I>Literarisches Frauleinwunder. Ihr Erfolg setzt nicht nur ein Startzeichen fur eine neue deutsche Literatur, sondern reflektiert auch eine neue Situation in der deutschen Literatur: Die mediensozialisierte Generation der in den spaten 60er und 70er Jahren Geborenen nimmt die Literatur als adaquates Ausdrucksmedium wahr, die Generation nach der Emanzipation spielt mit den Rollen, die ihre Vorganger destruieren wollten, die Generation in der verstadterten Moderne verortet sich selbstbewusst neu: All diese Aspekte spielen in der jungen Literatur von Frauen eine zentrale Rolle, aus ihrer spezifischen Perspektive. Dieser Band sondiert diese neue literarische Bewegung unter verschiedenen Aspekten, mit ubergreifenden Themen, Portrats von Autorinnen und einer Skizze des gegenwartigen Literaturbetriebs."
Erzählungen der Gegenwart

Erzählungen der Gegenwart

Author: Georg Mein
Publisher:
ISBN: 3486001043
Pages: 166
Year: 2005
Interpretation von erzählenden Texten von 7 Autorinnen und Autoren aus Deutschland seit 1995 für die Behandlung im Unterricht.
Zu Judith Hermanns "Sommerhaus, später". Eine didaktische Analyse nach Wolfgang Klafki

Zu Judith Hermanns "Sommerhaus, später". Eine didaktische Analyse nach Wolfgang Klafki

Author: Lisa Sangmeister
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640261259
Pages: 13
Year: 2009-02-04
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 14 Punkte, Philipps-Universität Marburg (Institut für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Literaturdidaktik, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe bewusst eine Kurzgeschichte der so genannten ‚jungen deutschsprachigen Literatur‘ gewählt, da man den Schülern einen Einblick in alle Bereiche der Literatur gewähren sollte. Jedes Werk erlaubt einen Einblick in die Lebenswelt, in der es verfasst wurde. Das vorliegende Werk wurde 1998 verfasst und ist damit der Lebenswelt der Schüler sehr nah. Darüber hinaus thematisiert es Themen, wie beispielsweise die Problematik der Identitätsfindung, die Schülerinnen und Schüler unmittelbar betreffen. Der erste Teil dieser Analyse beschäftigt sich mit dem Lerngegenstand und erläutert damit die Struktur des Inhalts. Die Frage nach der Struktur des Inhalts soll laut Klafki nicht rein fachwissenschaftlich betrachtet werden. Der Fachwissenschaft komme eine regulative Funktion zu (vgl. Jank, Meyer 2002: 226): Zwar solle das Thema fachwissenschaftlich korrekt formuliert sein, doch vor allem sollen an diesem Punkt „didaktisch relevante und fruchtbare Fragen“ (Jank, Meyer 2002: 226) an das Thema gestellt werden. Daher erläutert die folgende Sachanalyse nur Punkte, die auch für den Unterricht geeignet und von Bedeutung sind. Auf die Sachanalyse folgt die didaktische Analyse, welche die Gegenwarts-, Zukunfts- und exemplarische Bedeutung sowie die Zugänglichkeit des Themas beschreibt.