Von Natur Aus Anders Die Psychologie Der Geschlechtsunterschiede Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Von Natur aus anders

Von Natur aus anders

Author: Doris Bischof-Köhler
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170227092
Pages: 406
Year: 2011-09-01
Müssen Mädchen erst zur Frau erzogen werden? Sind Männer Produkte einer patriarchalen Ideologie? Oder umgekehrt: Sind wir willenlose Sklaven unserer Chromosomen und Hormone? Kaum ein Thema ist ähnlich anfällig für Klischees und Fiktionen, Vorurteile und Denkverbote. Die Autorin, durch ihren wissenschaftlichen Werdegang einer interdisziplinären Sichtweise verpflichtet, analysiert die aktuelle Befundlage zur Frage der Geschlechtsunterschiede aus einer Synopse kulturwissenschaftlicher, entwicklungspsychologischer und evolutionsbiologischer Perspektiven. Für die 4. Auflage hat die Autorin ihr Standardwerk neu überarbeitet. Stimmen zu Vorauflagen: "Doris Bischof-Köhler beschreibt differenziert und erläutert in sachlichem Ton, sodass auch komplexe Zusammenhänge angemessen erörtert werden." (Spektrum der Wissenschaft ) Die Autorin "stellt damit ein Standardwerk zur Verfügung, das verlässliches Material für eine seriöse Diskussion über die Gender-Thematik ermöglicht." (umwelt & bildung) "Eine extrem spannende Lektüre." (WDR)
Sex & Character

Sex & Character

Author: Otto Weininger
Publisher:
ISBN:
Pages: 356
Year: 1906

The Early Years of Life

The Early Years of Life

Author: Gertraud Diem-Wille
Publisher: Routledge
ISBN: 0429920520
Pages: 300
Year: 2018-04-17
'This book provides a powerfully argued and beautifully constructed account of the early development of the child in the family context from a psychoanalytic perspective. It draws particularly on the theoretical trajectory from Freud to Klein and Bion. It is written in a clear, accessible and jargon-free style and it is evident that the author wishes to reach and interest a wide audience of parents and others involved in the upbringing of children in the broadest sense. The growth of the child's mind is the story she wants to tell. The wealth of detailed examples drawn from the systematic observation of babies and young children, from more everyday observation of children's behaviour in family and social contexts and from a range of clinical interventions draws the reader into a vivid understanding of the author's conceptual framework and provides many memorable vignettes of children's lives.
Psychologie der Persönlichkeit

Psychologie der Persönlichkeit

Author: Franz J. Neyer, Jens B. Asendorpf
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662549425
Pages: 480
Year: 2017-08-16
Die individuelle Besonderheit des Menschen steht im Zentrum des Fachgebiets Persönlichkeits- oder Differentielle Psychologie. In dem Band erläutern die Autoren systematisch Grundlagen und Anwendung: die sechs Paradigmen der Persönlichkeitspsychologie, Persönlichkeitsbereiche und Störungen, die Entwicklung der Persönlichkeit, Umwelt- und Beziehungsaspekte, kulturvergleichende Persönlichkeitspsychologie und Geschlechterunterschiede. Mit Merksätzen und Prüfungsfragen, deutsch-englischem Glossar und zusätzlichen Materialien auf der begleitenden Website.
Persönlichkeitspsychologie - für Bachelor

Persönlichkeitspsychologie - für Bachelor

Author: Jens Asendorpf
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642010318
Pages: 207
Year: 2009-11-21
„Psychologie der Persönlichkeit" – das Grundlagenfach im Psychologiestudium – wird hier kompakt und zugleich umfassend und praxisnah vorgestellt: Welche Rolle spielt die Persönlichkeit in Alltag, Wissenschaft und Praxis? Wie hat sich die Persönlichkeitsforschung historisch entwickelt? Wie unterscheidet und erfasst man verschiedene Persönlichkeitsbereiche? Welchen Einfluss hat die Umwelt? Was weiß man über kulturelle Unterschiede? Für Studierende im Bachelorstudium und alle, die einen verständlichen Einstieg in die Persönlichkeitspsychologie suchen.
Mayer, Psychologie

Mayer, Psychologie

Author: Boris Mayer, Hans-Joachim Kornadt
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531166964
Pages: 332
Year: 2010-01-14
Dieses Buch schlägt eine Brücke - zwischen der Psychologie einerseits und den Sozial- und Kulturwissenschaften andererseits. Es wird überzeugend dargelegt, dass psychologische Forschung jenseits eines einseitig naturwissenschaftlich-experimentellen Paradigmas von sozialwissenschaftlichen Sichtweisen profitieren kann - und umgekehrt. Dies wird an Beispielen aus der menschlichen Entwicklung gezeigt: Ob Bindungstheorie, Generationenbeziehungen oder emotionale Entwicklung - der interdisziplinäre Zugang und eine kulturübergreifende Perspektive liefern inspirierende Ergebnisse, an denen beide Wissenschaftsfelder wachsen können.
Lesbian, Gay, and Bisexual Identities and Youth

Lesbian, Gay, and Bisexual Identities and Youth

Author: Anthony R. D'Augelli, Charlotte J. Patterson
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0195353188
Pages: 304
Year: 2001-05-03
Changes in biological processes, relationships, and community interactions influence the emergence of sexuality in all young people. The process is more complex and difficult for lesbian, gay and bisexual (LGB) teenagers. Fortunately, the cultural changes that have allowed LGB youths to become more open about themselves at earlier ages have also allowed social and behavioral scientists the opportunity to study them. The essays in this volume explore the psychological dimensions of LGB identities from puberty to adulthood. The essays focus on three general areas: theoretical frameworks that are important in understanding the development of sexual orientation in adolescence, challenges faced by LGB youth, and issues related to interventions and services for LGB youths in community settings. This volume presents authoritative, research-based reviews of this ever-increasing area of study and social concern.
Einordnung von Hermaphroditismus in das "dritte Geschlecht"

Einordnung von Hermaphroditismus in das "dritte Geschlecht"

Author: Cindy Gresselmeyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656926824
Pages: 12
Year: 2015-03-24
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 1,3, CVJM-Kolleg Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: Sprechen Menschen heute von uneindeutigem Geschlecht, Geschlechtsumwandlungen, Transgender im Alltag, so fällt bald der Name „Conchita Wurst“. Er oder sie scheint nicht klar klassifizierbar zu sein. Allerdings steckt hinter der „Kunstfigur“ Conchita Wurst ein homosexueller Mann: Tom Neuwirth, der angibt sich wohl in seinem männlichen Körper als Mann zu fühlen. Somit hat er nichts mit Transsexualismus, oder dem dritten Geschlecht zu tun, sondern ist eindeutig männlichen Geschlechts. Jedoch deutet die Verwirrung hinsichtlich einer geschlechtlichen Zuordnung Tom Neuwiths auf eine Problematik hin, die sich auf das Leben von intersexuellen Menschen - auch Hermaphroditen genannt - auswirkt. In dieser Ausarbeitung soll es um diese Menschen – Hermaphroditen - gehen, um so nicht nur den Versuch zu unternehmen, ihre geschlechtliche Situation zu beschreiben, sondern auch auf eine Problematik ansatzweise hinzudeuten, die sich durch immer neue Gendertheorien für eine unterrepräsentierte Gruppe Menschen in dieser Gesellschaft ergibt. Ausgeklammert wird entsprechend, dass analog zur Begrifflichkeit des „Dritten Geschlechts“ heute „Queere Identität“ benutzt wird und u.a. von Anhängern der Queer-Theory und Transgenderanhängern daher u.a. beide Begriffe genutzt werden, um die unterschiedlichsten Ausprägungen von neuen „ideologischen Konstrukten“ zu bezeichnen, bzw. sie davon ausgehen, dass diese „(...) gesamte Geschlechtlichkeit gesellschaftlich konstruiert (...)“ sei. Das Geschlecht – Kategorien Das Geschlecht kann aktuell laut Wikipedia in zehn unterschiedliche Kategorien eingeordnet werden. Diese Kategorien beziehen sich u.a. auf das biologische Geschlecht beruhend auf Geschlechtsmerkmalen, sowie auf das genetische Geschlecht und das genitale Geschlecht. Diese möglichen Einordnungs-Kategorien betreffen u.a. Geschlechtsidentität, Geschlechtersozialisation, „Doing Gender“, kulturelle- und biologische Normierungen. So kann man angeblich zwischen 56 verschiedenen Geschlechtern bei seiner Facebook Einstellung wählen. Laut Ant bilden Geschlechtskategorien nicht nur Strukturen ab, sondern stützen auch Machtverhältnisse. Diese „ (...) auf die Unterdrückung bestimmter Personengruppen abzielen bzw. deren Unterdrückung nutzen.“ Einleitung – Was hat Conchita Wurst mit den Hermaphroditen zu tun? Das Geschlecht – Kategorien Hermaphroditismus Die Unmöglichkeit einer Unmöglichkeit Fazit: Was bedeutet das Dritte Geschlecht nun für Hermaphroditen? Anhang
Geschriebene Identität

Geschriebene Identität

Author: Irmela Sperl
Publisher: Herbert Utz Verlag
ISBN: 383160987X
Pages: 162
Year: 2010

Von Natur aus anders? Eine biologische und sozialpsychologische Betrachtung der Geschlechterdifferenz

Von Natur aus anders? Eine biologische und sozialpsychologische Betrachtung der Geschlechterdifferenz

Author: Arite Heuck
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638501256
Pages: 134
Year: 2006-05-15
Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 2,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Sozialpsychologisches Institut), 120 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Meiner Ansicht nach dürfen bestimmte Behauptungen nicht anhand einer grundsätzlich anderen Betrachtungsweise kritisiert werden, sondern es ist notwendig sich auch auf die Argumentationsweise selbst einzulassen. Dazu werde ich Thesen liefern, die ebenfalls auf naturwissenschaftlichen Forschungsgrundlagen beruhen. Vollständig wird diese Arbeit meiner Meinung nach aber erst durch das Einbeziehen der sozialwissenschaftlichen Begründungen. Bevor ich mich aber im Detail der Annahmen der Peases zuwenden werde, möchte ich ein paar Fakten vorlegen, die zeigen, welch hohe Resonanz dieses Buch in der Gesellschaft gefunden hat. Darauffolgend werde ich als ersten Blickwinkel die Ansichten der Geschlechterdifferenz unter biologischen Aspekten betrachten, das heißt, anhand verschiedener biologischer Ansichten diskutieren. Dabei biete ich Hypothesen der heute noch gültigen Wirkung von evolutionären Verhaltensmerkmalen an, ebenfalls werde ich Theorien um die Gene, Hormone und das Gehirn von Frauen und Männern anführen, die zum Teil helfen, die Annahmen der Peases kritisch zu beleuchten. In diesem Abschnitt werde ich ebenfalls untersuchen, inwiefern die Peases ihre soziobiologischen Wurzeln in der Theoriefindung ernst nehmen. Um die biologische Sichtweise zu vervollständigen, werde ich Gedanken zu Theorien über das Geschlechtskontinuum anführen. Dabei werde ich Ansichten zu einer Physiologie des Geschlechtskontinuums und der Biologie von Anomalien unterscheiden. Im zweiten Teil meiner Arbeit werde ich die Theorien der Peases über die Geschlechterdifferenz aus Sicht der Sozialpsychologie betrachten. Ich werde mir die Wechselbeziehungen zwischen Umwelt und biologischen Grundlagen anschauen. Ebenfalls werde ich in diesem Abschnitt eine Meta-Perspektive in Bezug auf die Forschungsmethode der Peases einnehmen und herausfinden, wie sie Männlichkeit und Weiblichkeit konstruieren und welche Aspekte ihre Forschung beeinflussen. Auch die sozialpsychologische Sichtweise ergänze ich mit Theorien eines Geschlechtskontinuums, welche ein psychologisches Kontinuum und das Androgynitätskonzept beinhalten wird. Im darauffolgenden Teil werde ich einige Ansichten zusammenfassen und ein Resümee ziehen. Im anschließenden Abschnitt werde ich meine eigene Begrifflichkeit in Frage stellen. Der letzte Teil der Arbeit beschäftigt sich mit einigen Gedanken darüber, wie diese Theorien der Peases auf die Menschen wirken könnten.
Genderkompetenz in Supervision und Coaching

Genderkompetenz in Supervision und Coaching

Author: Surur Abdul-Hussain
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 353193046X
Pages: 342
Year: 2011-10-08
Brauchen Frauen und Männer in Supervision und Coaching Unterschiedliches? Werden Frauen und Männer in der supervisorischen Praxis „gleich“ behandelt? Was bedeutet Genderkompetenz im beraterischen Setting? Diesen und ähnlichen Fragen geht die Autorin nach und räumt mit Vorurteilen und Alltagstheorien gründlich auf. Das Buch leistet einen Beitrag zur differenzierten und theoriegeleiteten Auseinandersetzung mit dem Thema Gender. Mittels einer mehrperspektivischen Herangehensweise beleuchtet die Autorin das Thema Gender aus verschiedenen theoretischen Ansätzen, verknüpft sie mit Forschungsergebnissen, stellt mit Fallvignetten einen Praxisbezug her und vernetzt diese zu einem Integrativen Verständnis von Genderkompetenz in Supervision und Coaching. Für die Praxis wird diese Herangehensweise in einem Fragenset zur Reflexion von Prozessen auf der Genderebene verdeutlicht.
Hochbegabte Schulanfängerinnen und Schulanfänger

Hochbegabte Schulanfängerinnen und Schulanfänger

Author: Kathrin Racherbäumer
Publisher: Waxmann Verlag
ISBN: 3830971109
Pages:
Year:

Mannsbilder

Mannsbilder

Author: Marie-Theres Wacker
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3825892670
Pages: 389
Year: 2006
Männer- und Männlichkeitsforschung gehören immer noch zu den Leerstellen deutschsprachiger theologischer Forschung. Um das zu ändern, haben Marie-Theres Wacker und Stefanie Rieger-Goertz 2005 ein Symposium zum Gespräch zwischen kritischer Männerforschung und theologischer Frauenforschung ausgerichtet. Die Veröffentlichung der Beiträge bietet einen Einblick in die interdisziplinäre Geschlechterforschung, erschließt neue Perspektiven auf Theologie, Glaube und Kirche und vermeidet Kontroversen.
Failing Boys?

Failing Boys?

Author: Epstein
Publisher: McGraw-Hill Education (UK)
ISBN: 0335231500
Pages: 192
Year: 1998-11-01
The issues surrounding boys' 'underachievement' have been at the centre of public debate about education and the raising of standards in recent years. Media and political responses to the 'problem of boys' have tended to be simplistic, partial, and owe more to 'quick fixes' than investigation and research. Failing Boys? provides a detailed and nuanced 'case study' of the issues in the UK, which will be of international relevance as the moral panic is a globalised one, taking place in diverse countries.
Is There Anything Good About Men?

Is There Anything Good About Men?

Author: Roy F. Baumeister
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0199705917
Pages: 320
Year: 2010-08-12
Have men really been engaged in a centuries-old conspiracy to exploit and oppress women? Have the essential differences between men and women really been erased? Have men now become unnecessary? Are they good for anything at all? In Is There Anything Good About Men?, Roy Baumeister offers provocative answers to these and many other questions about the current state of manhood in America. Baumeister argues that relations between men and women are now and have always been more cooperative than antagonistic, that men and women are different in basic ways, and that successful cultures capitalize on these differences to outperform rival cultures. Amongst our ancestors---as with many other species--only the alpha males were able to reproduce, leading them to take more risks and to exhibit more aggressive and protective behaviors than women, whose evolutionary strategies required a different set of behaviors. Whereas women favor and excel at one-to-one intimate relationships, men compete with one another and build larger organizations and social networks from which culture grows. But cultures in turn exploit men by insisting that their role is to achieve and produce, to provide for others, and if necessary to sacrifice themselves. Baumeister shows that while men have greatly benefited from the culture they have created, they have also suffered because of it. Men may dominate the upper echelons of business and politics, but far more men than women die in work-related accidents, are incarcerated, or are killed in battle--facts nearly always left out of current gender debates. Engagingly written, brilliantly argued, and based on evidence from a wide range of disciplines, Is There Anything Good About Men? offers a new and far more balanced view of gender relations.